Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Statistik

Marketing


Kontakt
Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Newsletter-Icon

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an!

Generatorenhänger

Die Ortsgruppe Maintal verfügt über verschiedenes Einsatzmaterial. So ist sie im Besitz eines 5KV Generators aus Bundeswehrbeständen, der seinerzeit privat vor finanziert wurde und dann in den Besitz der DLRG überging, mehreren Lichtmasten und Lampen, die u.a. zum Ausleuchten von Einsatzstellen genutzt werden können.

Das ganze Material musste immer einzeln ein- und ausgeladen werden, was die Ausrückzeiten beeinflusste und manches Mal auch dazu führte, dass etwas vergessen wurde. Der Wunsch, einen Anhänger zu haben, der alle Dinge aufnimmt und somit für bessere Ausrückzeiten und ein besseres Einsatzmanagement führt, wurde ebenfalls häufiger geäußert, jedoch waren keine passenden Anhänger in kostengünstiger Form zu finden.

Über die Information eines Mitglieder erhielt die Ortsgruppe Kenntnis darüber, dass das THW einen alten Geräteanhänger aus den 60er Jahren ausgemustert hatte. Über einen Abtretungsantrag und weiteren Schriftwechsel mit den entsprechenden Stellen ging der Anhänger schließlich in den Besitz der OG Maintal über. Mit einem Anhänger des Maintaler Autohauses Wassermann wurde der Anhänger in Nordhessen geholt.

Nun folgte der Umbau und Ausbau zu unserem Generator- und Lichtanhänger. Dies war mit mehreren Schwierigkeiten verbunden, denn so waren z.B. die Reifen bauartbedingt nicht leicht zu erwerben, die Scheinwerfer waren abmontiert oder defekt und mussten ebenfalls neu beschafft werden. Weiterhin mussten aufgrund von neuen Zulassungsvorschriften einige Änderungen vorgenommen werden. Der gesamte Anhänger wurde zerlegt, alle Teile abgeschliffen, neu lackiert und wieder zusammengebaut.

Die Anpassung im Inneren wurde dann mit Unterstützung einiger Fachleute vorgenommen. Auch die Feuerwehr Maintal stand mit der Bereitstellung von warmen Räumen während der Endmontage bei Aufbau des Anhängers zum Teil Pate. Der gesamte Aufbau des Anhängers zog sich über einen längeren Zeitpunkt hin und wäre ohne dauerhaftes Engagement auch nicht beendet worden.

Das Projekt "Generatoranhänger" wurde durch Einzelne vorangetrieben, zeitweise belächelt, letztlich aber anerkennend bestaunt, wenn man bedenkt, wieviel Freizeit neben Beruf und Familie in den Ausbau gesteckt wurde. Mit dem Anfügen der Beschriftung und der Zulassung des Anhängers konnte er im Sommer 2006 der Einsatzgruppe übergeben werden. Bei Übungen des 1. Wasserrettungszuges Main-Kinzig und auch zuletzt bei Alarmierungen in den Abendstunden wurde der Anhänger mitgeführt.

Kurzhistorie  Stromerzeugeranhänger der DLRG Maintal

BJ 1967 bei Westfalia

Abgeliefert an das Land Hessen LSHD Zentrallager Fritzlar in Khaki Farbgebung(in Haube noch erhalten), erstes Kennzeichen WI-8738, am 28.11.1967

Wahrscheinlich als Kompressoranhänger betrieben.

Überstellt an THW , am 01.10.1975, gelaufen mit Kennzeichen HR-8608

Irgendwann Umbau zum Stromerzeugeranhänger, Farbgebung THW blau,noch erhalten an elektrischer Durchleitung 12V

Abgemeldet 16.07.1999,

abgestellt in u.a. Wetzlar auf THW Sammelplatz für ausgesondertes Material. Dort 2004 entdeckt. Schriftverkehr mit HMDI und THW zur Klärung der Eigentumsverhältnisse.

Nach Auffinden der Fahrzeugbriefe(rosa Hefte) kostenfreie Übernahme im Herbst 2004, Beginn der Restaurierung in Herbst 2005. Mangels Platz und Geld Restaurierung in Kleinstschritten im Verlauf 2005.

Lackierung in Weiß im Winter 2005/2006 im beheizten FFW Haus Maintal Dörnigheim.

Weiterer Ausbau über 2006 mit Holzbau, Materialeinrüstung etc.

Wiederzulassung als Arbeitsmaschine Stromerzeuger 2006.

Erster „Einsatz“ beim Nikolausschwimmen im November 2006 teilfertig.

Fertigstellung mit (fast) allen Ausrüstungsteilen und letzten Farbtupfern Mai 2007

 

Wiederindienststellung 2007 , 8 Jahre  nach Abmeldung und 40 Jahre nach Herstellung

Abänderungen im laufenden Betrieb