29.03.2018 Donnerstag Jeder Nichtschwimmer ein Schwimmer, jeder Schwimmer ein Rettungsschwimmer

Frei nach diesem Motto der Deutschen-Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) bietet die DLRG Ortsgruppe Maintal e.V. einen Prüfungskurs für das Deutsche-Rettungsschwimmabzeichen in Bronze oder Silber an. Der Kurs startet am Montag, den 09.04.2018 um 19:15 Uhr am Beckenrand des Maintalbades in Maintal-Dörnigheim und endet am 07.05.2018.

An den 5 aufeinanderfolgenden Montagabenden wird sowohl die Theorie zum Rettungsschwimmen gelehrt wie auch die Praxis im Wasser geprüft. Damit Sie die Prüfung bestehen können, sollten Sie gesundheitlich uneingeschränkt sportfähig und auch konditionell nicht völlig untrainiert sein. Minderjährige Teilnehmer benötigen zusätzlich eine Einverständniserklärung der erziehungsberechtigten Person.

Die Kosten für den Kurs belaufen sich auf 50 Euro pro Teilnehmer. Die Anmeldung erfolgt in der Lehrgangsverwaltung auf der Homepage der DLRG OG Maintal e.V.: maintal.dlrg.de --> Für Mitglieder --> Lehrgänge und Veranstaltungen --> Deutsches Rettungsschwimmabzeichen Bronze / Silber

 

Die aktuellen Prüfungsanforderungen für den Deutschen-Rettungsschwimmausweis Bronze:

  • Mindestalter 12 Jahre
  • Selbsterklärung zum Gesundheitszustand DLRG Merkblatt M3-002-17, zu finden unter DLRG.de --> für Mitglieder --> Medizin --> Merkblätter / Informationen.
  • 200 m Schwimmen in höchstens 10 Minuten, davon 100 m in Bauchlage und 100 m in Rückenlage mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit
  • 100 m Kleiderschwimmen in höchstens 4 Minuten, anschließend im Wasser entkleiden
  • 3 verschiedene Sprünge aus etwa 1 m Höhe (z.B. Kopfsprung, Paketsprung, Startsprung)
  • 15 m Streckentauchen
  • zweimal Tieftauchen von der Wasseroberfläche, einmal kopfwärts und einmal fußwärts, innerhalb von 3 Minuten mit zweimaligem Heraufholen eines 5-kg-Tauchringes oder eines gleichartigen Gegenstandes (Wassertiefe zwischen 2 und 3 m)
  • 50 m Transportschwimmen: Schieben oder Ziehen
  • Fertigkeiten zur Vermeidung von Umklammerungen sowie zur Befreiung aus Halsumklammerung von hinten und Halswürgegriff von hinten
  • 50 m Schleppen mit Kopf- oder Achselschleppgriff und dem Standard-Fesselschleppgriff
  • Kombinierte Übung, die ohne Pause in der angegebenen Reihenfolge zu erfüllen ist:
    • 20 m Anschwimmen in Bauchlage, hierbei etwa auf halber Strecke Abtauchen in 2-3 m Tiefe und Heraufholen eines 5-kg-Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes, diesen anschließend fallen lassen und das Anschwimmen fortsetzen,
    • 20 m Schleppen eines Partners
  • Demonstration des Anlandbringen
  • Vorführung von Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW)
  • Theoretische Prüfung
    • Atmung und Blutkreislauf
    • Gefahren am und im Wasser
    • Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunfällen (Selbst- und Fremdrettung)
    • Vermeidung von Umklammerungen
    • Hilfe bei Verletzungen und Ertrinkungsunfällen, Hitze- und Kälteschäden
    • Aufgaben der DLRG

 

Die aktuellen Prüfungsanforderungen für den Deutschen-Rettungsschwimmausweis Silber:

  • Mindestalter 15 Jahre
  • Selbsterklärung zum Gesundheitszustand DLRG Merkblatt M3-002-17.
  • Erste Hilfe Kurs nach BAHEG 9 Unterrichtseinheiten
  • 400 m Schwimmen in höchstens 15 min, davon 50 m Kraulschwimmen, 150 m Brustschwimmen und 200 m Schwimmen in Rückenlage mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit
  • 300 m Schwimmen in Kleidung in höchstens 12 min, anschließend im Wasser entkleiden
  • Sprung aus 3 m Höhe
  • 25 m Streckentauchen
  • dreimal Tieftauchen von der Wasseroberfläche, zweimal kopfwärts und einmal fußwärts innerhalb von 3 Minuten, mit dreimaligem Heraufholen eines 5 kg-Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes (Wassertiefe zwischen 3 und 5 m.
  • 50 m Transportschwimmen: Schieben oder Ziehen in höchstens 1:30 Minuten
  • Fertigkeiten zur Vermeidung von Umklammerungen sowie zur Befreiung aus Halsumklammerung von hinten und Halswürgegriff von hinten
  • 50 m Schleppen in höchstens 4 Minuten, beide Partner in Kleidung, je eine Hälfte der Strecke mit Kopf- oder Achsel- und einem Fesselschleppgriff (Standard-Fesselschleppgriff oder Seemannsgriff)
  • Durchführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW)
  • Kombinierte Übung, die ohne Pause in der angegebenen Reihenfolge zu erfüllen ist:
    • 20 m Anschwimmen in Bauchlage
    • Abtauchen auf 3-5 m Tiefe, Heraufholen eines 5-kg-Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes, diesen anschließend fallen lassen
    • Lösen aus der Umklammerung durch einen Befreiungsgriff
    • 25 m Schleppen
    • Anlandbringen des Geretteten
    • 3 Minuten Vorführen der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW)
  • Theoretische Prüfung
    • Atmung und Blutkreislauf
    • Gefahren am und im Wasser
    • Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunfällen (Selbst- und Fremdrettung)
    • Vermeidung von Umklammerungen
    • Erste Hilfe
    • Rechte und Pflichten bei Hilfeleistungen
    • Rettungsgeräte
    • Aufgaben und Tätigkeiten der DLRG

Für Rückfragen steht Ihnen gerne unser Technischer Leiter Ausbildung Marco Hiltscher (tl@dlrg-maintal.de) zur Verfügung.

Kategorie(n)
Ausbildung

Von: Marco Hiltscher

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Marco Hiltscher:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden